Das Wort zum Sonntag

Wetten

…, dass es das nun war? Für Thomas Gottschalk definitiv. Denn dieser absolvierte gestern seine letzte Ausgabe als Moderator von „Wetten, dass…?“. An diesem Mann schieden sich oft die Geister. Ich selbst habe die Show nach Möglichkeit gemieden. Dennoch muss man zugeben, dass er ein großer, deutscher Entertainer war, der das großes Erbe von Frank Elstner übernehmen und weiterführen musste. Die meiste Zeit tat er dies auch mit Erfolg.

Zumindest bis zu jenem tragischen Unglück, bei dem sich ein Wettkandidat in der Sendung schwer verletzte. Dies markierte den Wendepunkt für Thomas Gottschalk. Für ihn schien klar, dass er diese Sendung so nicht weiterführen würde. Er musste für sich die Konsequenzen aus diesem Unfall ziehen.

Vielleicht war es auch an der Zeit. Ich bin mittlerweile 27 Jahre alt und kann mich noch daran erinnern, diese Sendung regelmäßig mit meinen Eltern gesehen zu haben. Gottschalk moderierte dieses Format schließlich über 20 Jahre lang. Ein Format, das für mich mit der Zeit seinen Reiz verloren hat. Die Gäste waren nach wie vor hochkarätig. Aber irgendwann fragte man sich, ob man diese Bagger-Wette nicht schon einmal gesehen hatte. Mit meinem ersten, eigenen Fernseher und der damit erworbenen Freiheit über das Programm, habe ich mit „Wetten, dass …?“ abgeschlossen.

Für die Produzenten dieser Sendung beginnt nun die Suche nach einem Nachfolger Gottschalks. Ich bin der Meinung, sie sollten es lassen. Dieses Format hat seine beste Zeit hinter sich und ein, aus der Not hervorgebrachter Moderator kann dies auch nicht mehr ändern. Man stelle sich nur ein „Wer wird Millionär?“ ohne Günther Jauch vor. Kaum möglich. Das kann, meiner Meinung nach, nicht funktionieren. Denn diese Sendungen sind mittlerweile fest mit ihren jeweiligen Moderatoren verwachsen.

Daher meine Bitte an die Produzenten: Schaltet die Maschinen ab und quält den Patienten (sprich: die Sendung) nicht mit unnötigen, lebenserhaltenden Maßnahmen. Auch wenn es damals hieß: „Alles hat ein Ende, nur Frank Elstner nicht!“ Für „Wetten, dass..?“ ist dieses Ende gekommen.

Link zum Thema: spiegel.de

Advertisements

Veröffentlicht am Dezember 4, 2011 in Wort des Tages und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: